Schwierigkeitsgrad
Reiseart
Radausstattung
Reisekategorie

Küstenradweg

Der milde Wind unterstützt eine Radtour an der Küste.  Hier, wo der weite Blick über das flache Land, sanfte Dünen und grüne Deiche, sich im Winde biegende Uferwäldchen und feine Sandstrände endlos scheint, herrscht eine besonders salzhaltige, saubere und ionisierte Luft. Bei Ratouren an der Küste bemerken Sie schnell, wie intensiv der Sauerstoff bei entspanntem Radeln aufgenommen wird und die Luftveränderung guttut.

Beliebtheit und andere Vorteile können das Ranking beeinflussen. Mehr dazu

Traumhafte Algarve

Radtour entlang der Küste der Sehnsucht - 8 Tage

Schwierigkeit:  

Strecke

Individual

aktiv

Inklusive:

Strecke

Individual

aktiv

Hotel

Frühstück

Gepäcktransp.

Karte

GPS Daten

Serv. Hotline

Der Nordseeküsten-Radweg als längster Radweg der Welt bietet nicht nur spektakuläre Landschaften. Auf mehr als 6000 Kilometern führt er entlang der Nordsee durch acht Ländern. Beim Radeln erleben Sie die entspannte Chance, die vielfältige Schönheit der Küste von den Niederlanden über Belgien, England, Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen und Schottland zu entdecken. Die ebenen Radwege sind auch für Kinder geeignet und für Genussradler ideal. Ein paar entspannende Tage an der Nordsee mit dem Fahrrad versetzen in tiefes Urlaubs- und Glücksgefühl und lassen im Wechsel von Ebbe und Flut die Zeit vergessen. 


Von Hamburg aus an der Elbe entlang erfahren Sie Marsch und Geest, können in Büsum die leckeren fangfrischen Krabben probieren, die Pfahlhütten und den riesigen feinen Sandstrand bei St. Peter Ording bewundern. Husum, die Heimatstadt des Schriftstellers Theodor Storm, wurde von ihm als grau und trist beschrieben. Erleben Sie heute eine lebendige und bunte Stadt voller romantischer Plätze. Das Wechselspiel der Gezeiten am Wattenmeer verzaubert ebenso wie die Sonnenuntergänge an der Dockkoogspitze, ein besonders frisches Fischbrötchen oder die originale Friesentorte. Entlang der Halbinsel Nordstrand durchqueren Sie zahlreiche Natur- und Vogelschutzgebiete, umgeben von zahlreichen Schafen auf dem Deich. Ein Abstecher auf dem Rad (mit der Fähre) zur Hamburger Hallig schafft zusätzliche Einblicke in das ungewohnte Inselleben. Wenn sie Natur und Besonnenheit der Inseln intensiver genießen wollen, sind bei Radreisen Inseln weitere Ausflüge zum Kennenlernen verschiedener Halligen und der fahrradfreundlichen Inseln möglich. Reisen mit dem Rad über die Hallig Hooge, Langeneß, die Inseln Amrum, Föhr und Sylt versetzen mit idyllischen Postkarten-Panoramen in tiefe Urlaubsstimmung am Wattenmeer. Vielleicht begegnen Ihnen ein paar dösende Seehunde auf einer Sandbank? Am Ufer gilt es Abstand zu diesen Raubtieren zu halten; einige Gemeinden stellten schon Ranger für die Sicherheit der Seehunde und Menschen ein.


Wieder auf dem Festland gelangen Sie schon bald nach Klanxbüll und damit in die Heimat des großen Expressionisten Emil Nolde. Überzeugen Sie sich mit eigenen Augen, welche landschaftlichen Reize sich dem Auge bieten.  Vielleicht erkennen Sie bei Radreisen Küsten einen Ausschnitt aus seinen Werken in der brillanten Natur?

Ostfriesland ist nicht nur wegen seiner flachen Weite ideal für einen ausgedehnten Radurlaub. Bei Radreisen Küsten erkunden Sie auf gut ausgebauten Radwegen neben den Städten Emden, Norden und dem berühmten Jever den Nationalpark Wattenmeer, Windmühlen und Leuchttürme. Auch Radreisen Inseln über die Inseln Borkum, Norderney und Langeoog sind durch Hilfe von Fähren möglich. Das durch den Einfluss der Nordsee milde Klima mit würziger Luft, zeitlose Landschaften  und freundliche Menschen begeistern ebenso wie ein echter Ostfriesentee mit Kluntjes, Krabben und frischer Fisch im Spiel der Gezeiten.

Mehr als 1000 Kilometer gut ausgebaute Radwege warten an der Ostseeküste und bieten Möglichkeiten für verschiedene Touren.  Der Ostseeküsten-Radweg verschafft zwischen bezaubernder Natur und teilweise menschenleeren Stränden Begegnungen mit einst bedeutenden historischen Hansestädten wie Lübeck, Wismar, Rostock und Stralsund. Typische norddeutsche Backsteingotik und bunte Fassaden mit typischen Giebeln bei den Bürgerhäusern rund um die Marktplätze beeindrucken in Orten, die zwischenzeitlich von Schweden besetzt waren. Heute noch laden prächtige Schwedenfeste in den Sommermonaten zum Mitfeiern ein.